anticache

Neue Projekte starten zum Januar 2019

14.01.2019


  • Am 1.1.2019 startet das Projekt iMoBatt.
    Dieses Forschungsprojekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.
    Das Ziel des Projekts ist, die Kosten der Energiespeichersysteme zu senken. Dabei wird der gesamte Produktzyklus von Konstruktion und Entwicklung über Fertigung und Montage sowie Betriebsphase bis hin zur Wiederverwertung betrachtet.
    Der Betrag des Lehrstuhl EES bei diesem Projekt ist die methodische Untersuchung des Batteriemoduls durch Betriebssimulation, die auch Daten zur Ableiterkühlung und zum Zellversagen bereitstellt.
  • Zum Januar startet auch das Projekt KlemA, Fördergeldgeber ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).
    In diesem Förderprojekt soll insbesondere die Volumenausdehnung der Lithium-Ionen-Batterien während der Zyklisierung unter sucht werden.
  • Auch das Förderprojekt EffSkalBatt startet am 1.1.2019, dessen Ziel ist, eine hinsichtlich Effizienz und Systemperformance optimierte Topologie für stationäre Lithium-Ionen Batteriespeichersysteme zu entwickeln und zu erproben. Dazu werden unter anderem Second-Life Hochvoltbatterien im Zusammenspiel mit unterschiedlichen leistungselektronischen Kopplungstopologien eingehend untersucht. Ergebnisse aus einer Gesamtsystem-Modellierung werden anschließend mit Felddaten aus dem Demonstrator-Aufbau validiert. Der Lehrstuhl EES hat die Projektleitung in diesem durch das BMWi geförderten Kooperationsprojekt.